Головна Головна -> Реферати українською -> Іноземні мови -> MEINE HEIMATSTADT

MEINE HEIMATSTADT

Назва:
MEINE HEIMATSTADT
Тип:
Реферат
Мова:
Українська
Розмiр:
6,80 KB
Завантажень:
19
Оцінка:
 
поточна оцінка 5.0


Скачати цю роботу безкоштовно
Пролистати роботу: 1  2 
Ich wohne und studiere in der Stadt Kolomyja. Die Stadt Kolomyja liegt in Vorgebirge der Karpaten am linken Ufer des Flußes Prut. Das ist eine alte Stadt. Sie wurde im dreizehnten Jahrhundert gegründet. Vor kurzem feierten wir das 750 Jubiläum der Stadt Kolomyja.

Die Stadt Kolomyja ist ziemlich groß. Hier leben etwa zweiundseczig Tausend Einwohner. In der Stadt sind verschiedene Industriezweige entwickelt: Maschinenbau, Holzbearbeitungsindustrie, Textilindustrie und andere. Mit Recht nennt man die Stadt Kolomyja Jugendstadt.

Zahlreiche Schulen, vier College, Medizinische Schule, zwei andere Beruf schulen gibt es hier. Die jüngste Lehranstalt ist unser College. Es bereitet Fachleute für die Marktwirtschaft der Ukraine auf dem Gebiete der Ökonomik, Rechte und Businesse vor.

Kolomyja ist ein Kulturzentrum von Huzulien. In der Stadt gibt es viele Museen, ein Theater und einlege Filmtheater. Besonders bekannt sind die Museen "Pysanka" und "Huzulshtschyna". Es gibt in der Stadt viele Geschäften und Kaufhäuser, Bibliotheken, Sportplätze.

" Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählt man Schewtschenkoplatz mit dem Denkmal dem großen ukrainischen Kobsar, das imposante Rathaus schöne Kirchen, großartige Platz mit dem Denkmal der Gefallenen im zweiten Weltkrieg und andere.

Die Stadtist schon zu allen Jahreszeiten. Hier wachsen viele Kastanien und Linden entlang der Straßen. Die Straßen sind sauber und breit. Es gibt viele Beeten mit Blumen.

Wer sich amüsieren will, kann in den Vergnügungspark gehen. Er ist für seine Karusels und Atraktionen bekannt. Man kann Diskothek besuchen. Sie ist sehr beliebt bei der Jugend. Es gibt in der Stadt einlege hübsche Cafes. Es kann dort Eis oder Kaffe genießen, oder einfach mit Freunden interressant Zeit Verbringen.

Lesen Sie den Dialog zum Thema und erzählen sie ihn.

- Leben Sie einer Großstadt?

- Nein, meine Heimatstadt ist nicht besonders groß. Ich lebe in einer Kreisstadt.

- Und wie hoch ist die Einwohnerzahl?

- Unsere Stadt zählt etwa 62000 Einwohner.

- Kannst du etwas über die Geschichte der Stadt erzählen?

- Aber gewiß. Unsere Stadt ist im 13 Jahrhundert entstanden. In der Vergangenheit war die Stadt sehr klein. Jetzt ist die Stadt groß. Man hat viele schöne Wohnhäuser gebaut. Die Straßen sind schön und breit.

- Welche Industriebetriebe sind in der Stadt?

- Wir haben einzige Kombinate, Betriebe und Fabriken. Die größte davon ist die Textilfabrik. Nun aber genug über mich. Sag mal, wo bist du zu Hause?

- Meine Eltern wohnen auf dem Lande.

- Liebst du deinen Heimatort?

- Und ob. Ich glaube, es gibt nichts Schöneres auf der Welt als mein Heimatdorf. Besonders schön sieht das Dorf im Frühling aus. Überall sieht man blühende Gärten. Alle Häuser sind im Grün getaucht.

- Ja, jeder liebt seinen Heimatort, nicht wahr?

- Aber natürlich! Wie kann anders sein. Ich liebe mein Dorf. Warum? Dort bin ich geboren, aufgewachsen, habe die Schule besucht. In diesem Dorf wohnen meine Freunde.

Übungen 1.Nennen Sie die Substantive mit dem bestimmten Artikel, geben

Sie die Pluralform an.

Stadt, Dorf, Sehenswürdigkeit, Park, Straße, Platz, Garten, Industrie, Fabrik, Werk, Kombinat, Bewohner, Zahl, Denkmal, Wohnhaus, Held, Arbeit, Heimat, Ort, Krieg, Macht, Schule, Baum, Geschichte, Landsmann.

Übungen 2. Welche zusammengesetzten Substantive kann man mit Hilfe der folgenden Komponenten bilden?

-Stadt, Heimat-, Dorf-, -bäum, -garten, -haus.

Übungen 3. Bilden Sie die Sätze mit den folgenden Verben.

sich erinnern an (Akk.) - ich, meine Stadt; Peter, sein Heimatdorf; die Schüler,

ihre Schule; wir, unsere Kinderjahre.

denken an (Akk.) - ich, meine Mutter; sie, ihr Studium; du, mein Heimatort, glauben an (Akk.) - wir, der Erfolg; sie, die glückliche Zukunft; meine

Freunde, das Glück im Leben.

Übungen 4. Bilden Sie Säfze.

Ankommen in (die Hauptstadt, sein Heimatdorf); berichten über (ihr Studium, die neuen Aufgaben, der gestrige Vortrag); Eindruck machen auf (der kleine Junge); gefallen (er, das Mädchen, unsere Bibliothekarin); im Laufe (ein Jahr, eine Stunde).

Übungen 5. Übersetzen sie in die Muttersprache.

1. Ich stehe mit meinem Freund im Briefwechsel. 2. Die Stadt wurde noch schöner als vor dem Kriege. 3. Kiew ist reich an Sehenswürdigkeiten. 4. Meine Freundin schreibt mir über ihre Erfolge in der Arbeit und im Studium. 5. Sie will einen Spaziergang durch die Stadt machen. 6. Ich will ihr alle Sehenswürdigkeiten unserer schönen Stadt zeigen. 7. Unsere Freunde kommen in Kiew morgen an. 8. Wir müssen sie um 10 Uhr von Bahnhof abholen.

Завантажити цю роботу безкоштовно
Пролистати роботу: 1  2 



Реферат на тему: MEINE HEIMATSTADT

BR.com.ua © 1999-2017 | Реклама на сайті | Умови використання | Зворотній зв'язок