Головна Головна -> Реферати українською -> Іноземні мови -> Hetman Mazepa in westeuropдischen quellen, 1687—1709

Hetman Mazepa in westeuropдischen quellen, 1687—1709

Назва:
Hetman Mazepa in westeuropдischen quellen, 1687—1709
Тип:
Реферат
Мова:
Українська
Розмiр:
11,48 KB
Завантажень:
293
Оцінка:
 
поточна оцінка 5.0


Скачати цю роботу безкоштовно
Пролистати роботу: 1  2  3  4  5  6  7 
Реферат на тему:
Hetman Mazepa in westeuropдischen quellen, 1687—1709


Wenn der Name Mazepa in Deutschland genannt wird, denkt man eher an Voltaires oder Byrons mythischen Helden in einer Liebesgeschichte mit der jungen Frau eines дlteren polnischen Edelmannes, der, um sich zu rдchen, den nackten Mazepa — an Hдnden und Fьssen gefesselt — rьckwдrts auf ein ungesatteltes Pferd schnallte. Diese Darstellung stammt aus der Feder des polnischen Edelmannes Jan Chryzostom Pasek in seinen Memoiren und von Voltaire in seiner Geschichte ьber Karl XII von Schweden. Der historische Mazepa ist jedoch von dem in der Literatur geschilderten grundverschieden.
Ivan Mazepa-Kolodynskyj wurde in einer adligen ukrainischen Familie in deren angestammten Landsitz Mazepyntsia (daher der Name Mazepa), bei Bila Tserkov in der Ukraine geboren. Sein Geburtsdatum steht nicht ganz fest und ist immer noch Streitobjekt. Ausschlaggebend fьr das richtige Geburtsjahr dьrfte ein Brief Philip Orlyks, engster Mitarbeiter und Kanzler Mazepas, vom 22. August 1741 sein. Darin heiЯt es: „...ich bin siebzig Jahre alt, so alt wie Mazepa in Bender war..." (1709). Somit muЯ das Jahr 1639 als das richtige Geburtsjahr angesehen werden. Tag und Monat der Geburt, wie von dem polnischen Dichter T. Padura angegeben, 20.Mдrz, dьrften zutreffen.
Dank der Beziehungen seines Vaters zum polnischen Kцnig wurde der junge Mazepa zum Pagen am Hofe Jan Kasimirs ernannt, nachdem er seine . Ausbildung auf dem ukrainischen Kollegium in Kiev abgeschlossen hatte. Einer Aussage des ukrainischen Chronisten, S. Velyиko zufolge soll er am Jesuitenkollegium in Warschau studiert haben. Der Kцnig selbst sandte Mazepa nach Frankreich, Deutschland, Italien und Holland. In Holland vervollstдndigte er seine militдrischen Studien. seiner Rьckkehr fand er sich in diversen diplomatischen Missionen von 1659—1663 zu den ukrainischen Hetmans. Im Jahr 1663 verlieЯ Mazepa den kцniglichen Hof, um in die Ukraine zurьckzukehren.
1669 trat Mazepa in den Dienst des ukrainischen Hetmans Peter Dorosenko, dessen Streben es war, die Ukraine sowohl von Moskau als auch von Polen zu befreien. Diese beiden Mдchte hatten die Ukraine, dem Vertrag von Andrusiv 1667 entsprechend, in zwei Teile geteilt. Auf dem rechten Ufer der Grenze, des Dnieprs, war Dorosenko, zuerst unter dem polnischen Kцnig und dann unter Porte, und auf dem linken Ufer herrschte der Hetman Ivan Samoylovyи unter russischem Protektorat.
Mazepa wurde Doroљenkos enger Verbьndeter und wurde oft zu diplomatischen Missionen ausgesandt. 1677 wurde Mazepa bei einer Mission auf der Krim von Ivan Sirko, dem Fьhrer („Koљovyj") der Zaporoger Kosaken gefangengenommen, die ihr eigenes Territorium und ihre eigene Verwaltung hatten. Sirko schickte Mazepa zu dem Hetman Samoylovyc, der Doroљenkos politischer Gegner war. Mazepa war in einer gefдhrlichen Situation, aber Samoylovyи befцrderte ihn, nachdem er dessen Erziehung und politische Gewandtheit erkannt hatte, schnell vom Privatlehrer seiner Kinder in den hцchsten militдrischen Rang und 1682 in die Stellung eines General-Inspektors („Assaul"). Da Mazepas vorheriger Befehlshaber Doroљenko die Autoritдt von Samoylovyc anerkannte, diente Mazepa dem letzteren in vielen diplomatischen Missionen, besonders nach Moskau. Hier machte er viele einfluЯreiche Hofbekanntschaften, unter denen der Fьrst Vasilij Golitzyn die wichtigste war.
Golitzyn, der weltgewandte und welterfahrene Mann, war Gьnstling der Regentin Sofija und damit der maЯgebende Mann im Staate. Er war auch der Leiter des Auswдrtigen Amtes und befьrwortete die anti-tьrkische Politik in Zusammenarbeit mit den europдischen GroЯmдchten. Deshalb trat Moskau dem vom Papst vermittelten Kriegsbьndnis zwischen dem Kaiser Leopold L, Polen und Venedig gegen die Porte, der sogenannten „Heiligen Liga", 1686 bei. Im Verlaufe des Krieges kam es auch zu zwei Feldzьgen gegen die Krimtataren (1687, 1679) unter Fьrst Golitzyns Oberbefehl. In diesen Krimfeldzьgen beteiligten sich auch 50.

Завантажити цю роботу безкоштовно
Пролистати роботу: 1  2  3  4  5  6  7 



Реферат на тему: Hetman Mazepa in westeuropдischen quellen, 1687—1709

BR.com.ua © 1999-2017 | Реклама на сайті | Умови використання | Зворотній зв'язок